Artikelformat

Eine Weihnachtskarte in Photoshop erstellen

2 Kommentare

Bisher habe ich jedes Jahr die Weihnachtskarten liebevoll händisch für Freunde und Familie gebastelt. Leider schaffe ich es dieses Jahr zeitlich nicht, so dass ich lange überlegt habe, wie ich dieses dennoch die alljährlichen Weihnachtsgrüße verschicke. Dabei kam mir das Tutorial  „How to Create Colorful Christmas Background with Christmas Tree and Glossy Balls in Adobe Photoshop CS6“ ganz gelegen.
Hierzu muss ich jedoch gestehen, dass ich derzeit noch nicht über Adobe Photoshop CS6 verfüge, sondern derzeit bei der Vorgängerversion CS4 festhänge. Nichts desto trotz hatte ich im Laufe der Arbeiten einige andere Ideen im Kopf basierend auf dem Tutorial. Insgesamt empfand ich das Tutorial als sehr inspirierend da es stark auf Details setzt, welche ein Layout oftmals erst perfektionieren. Ich habe das Tutorial mal aufgegriffen und dokumentiert, wie ich dabei vorgegangen bin um meine diesjährigen Weihnachtsgrüße im Postkartenformat zu erstellen. Somit brauche ich die Karten jetzt nur noch drucken lassen und werde den lieben Verwandten und Freunden neben einem Familienfoto noch ein paar Worte beifügen. Und persönlich ist die Karte am Ende dennoch, denn auch die Erstellung einer Karte beansprucht ein wenig Arbeit und Zeit.

Zunächst wird das wie im Screenshot dargestellt im A6-Querformat erstellt:

Weihnachtskarte_1
Nun wird die Option „Neue Füll- und Einstellungsebene erstellen“ ausgewählt. Die neu erstellte Eben wird mit dem Füllwerkzeug (G) in einem gold-gelbenen Farbton nach eigenem Geschmack gefüllt. Ich habe hierbei den Farbcode #f3e720 für den Hintergrund gewählt:

Weihnachtskarte_1a

Als nächstes wird über „Ebenstil hinzufügen“ die Musterüberlagerung ausgewählt. Das Muster wird dabei über die Option „Muster laden“ ausgewählt. Die Einstellungen werden dabei wie im Screenshot dargestellt vorgenommen. Es empfiehlt sich je nach gewähltem Muster die Deckkraft zu variieren. Dabei empfand ich eine Deckkraft von 10% als angemessen.

Weihnachtskarte_2
Das Ergebnis sieht jetzt wie folgt aus:

Weihnachtskarte_3

Jetzt wird eine weitere neue Ebene erstellt und ein weicher runder Pinsel mit der Vordergrundfarbe weiß ausgewählt. Die Deckkraft der Ebene wird auf ca. 40% und die Pinselgröße auf ca. 200 Pixeln eingestellt.

Weihnachtskarte_4

Mit dem Pinselwerkzeug wird auf dem Bild ein weißer Fleck gemalt, so dass das Bild wie im nachstehenden Bild aussieht:

Weihnachtskarte_5

Jetzt wird eine weitere Ebene erstellt auf welcher mit Hilfe des Zeichenstift-Werkzeuges die nachstehende Form erstellt wird. Diese wird über über einen Rechtsklick mit dem erscheinenden Kontextmenü über „Pfadfläche füllen“ mit grün gefüllt:

Weihnachtskarte_6

Im nächsten Schritt wird für die Ebene einen Ebenstil hinzugefügt Dabei wird die Verlaufsüberlaegerung ausgewählt und ein Verlauf von hellgrün nach dunkelgrünen eingestellt:

Weihnachtskarte_7

width=“640″ height=“425″ alt=“Weihnachtskarte_8″>

Der erste Teil des enstehenden Tannenbaumes sieht jetzt wie folgt aus:

Weihnachtskarte_9

Die erste „Baumebene“ wird jetzt ganz einfach dupliziert. Dabei muss der ursprüngliche Pfad mit Pfadauswahlwerkzeug über die Taste „Entf“ gelöscht werden, um die neue Ebenenkopie über Strg+T transformieren zu können. Da der Baum nach oben hin schmaller werden soll, wird die so eben kopierte Ebene verkleinert und gedreht:

Weihnachtskarte_10

Die eben entsatndene Eben wird jetzt noch zweimal dupliziert und entsprechend transformiert, wobei der Baum nach oben hin weiterhin schmaller und kleiner wird. Mein Baum sieht nun wie folgt aus:

Weihnachtskarte_11

Mit dem Zeichenstiftwerkzeug wird auf einer neuen Ebene nun die nächste Form erstellt, wie sie im nachstehenden Bild zu sehen ist:

Weihnachtskarte_12

Mit Hilfe der Funktion „Ebenenstil hinzufügen“ und der Auswahl der Verlaufsumsetzung wird diese Form gefüllt, wobei die Einstellungen ebenfalls dem nachstehenden Screenshot entnommen werden können:

Weihnachtskarte_13

Weihnachtskarte_14

Das Ergebnis präsentiert sich nun wie folgt:

Weihnachtskarte_15

Diese Ebene wird nun ebenfalls den einzelnen Grundelementen des Tannebaumes entsprechend reimal dupliziert und durch eine Transformation diesen einzelnen Elementen angepasst. Dabei sollte man darauf achten dass diese Ebenen jeweils unter den einzelnen Tannenbaumelementen angeordnet werden. Anschließend wird erneut der ein weicher Pinsel ausgewählt, welcher diesmal die Vordergrundfarbe dunkelgrün erhält und über ein Klick ein einzelner Pinselstrich aufgetragen. Das Ergebnis zeigt das nachstehende Bild:

Weihnachtskarte_16

Der hinzugefügte Pinselstrich wird nun über Strg+T wie dargestellt transformiert:

Weihnachtskarte_17

Diese Ebene wird unter dem Weihnachtsbaum plaziert und repräsentiert den Schatten des Baumes. Es ist darauf zu achten, dass diese Ebene ebenfalls im Ebenen-Menü unter den einzelnen Baumelementen palziert ist:

Weihnachtskarte_18

Wie in den vorgehenden Schritten werden hier die einzelnen Baumelemente nicht vergessen und für jedes Baumelement ein eigener Schatten erstellt. Dazu wird unter dem jeweiligen Baumelement eine neue Ebene erstellt. AUf dieser wird dann mit einem weichen runden Pinsel und einem dunklem grün als Vordergundfarbe dem Baumelement entsprechend darunte entlang gemalt. Dadurch entsteht ein Schatten für die einzelnen Ebenen und der Baum wirkt räumlicher:

Weihnachtskarte_19

Im nächsten Schritt wird mit dem Ellipsen-Werkzeug bei gedrückter Umschalttaste ein Kreis aufgezogen. Die Füllfarbe ist dabei weiß:

Weihnachtskarte_19a

Weihnachtskarte_20

Die Deckkraft der Ebene wird anschließend auf ca. 50% reduziert. Zudem wird von dem ersten Kreis zwei Kopien erstellt, transformiert und wie im Bild dargestellt verteilt:

Weihnachtskarte_21

Jetzt wird mit einem auf einer neuen Ebene mit einem weichem, hellgrün-weißem, runden Pinsel auf jeder Baumebene einen Fleck gesetzt, welcher so zu sagen die Lichter am Baum repräsentieren:

Weihnachtskarte_22

Im nächsten Schritt wird der Ebenenstil auf „Hart mischen“ eingestellt für die eben entstandene Ebene und die Deckkraft dauf 80% reduziert, was folgendes Ergebnis liefert:

Weihnachtskarte_23

Nun wird eine neue Füll- und Einstellungsebene erstellt und die Gradationskurve ausgewählt. Die Einstellungen für die Kurve werden dem nachstehenden Screenshot entsprechend angepasst, um die Farben zu optimieren. Individuelle Variationen sind dabei natürlich möglich:

Weihnachtskarte_24

Die Karte sieht jetz wie folgt aus:

Weihnachtskarte_25

Mit dem Eigene-Form-Werkzeug wird unter Form der Stern ausgewählt und dementsprechend ein Stern aufgezogen:

Weihnachtskarte_26

Weihnachtskarte_27

Der Stern wird nun mit Hilfe einer Verlaufsüberlagerung gefüllt, wobei die Einstellungen wie nachstehende vorgenommen werden:

Weihnachtskarte_28

Dem Stern wird nun eine Kontur mit folgenden Einstellungen hinzugefügt:

Weihnachtskarte_29

Die Karte sieht jetzt wie folgt aus:

Weihnachtskarte_30

Jetzt muss mit dem Zeichenstift-Werkzeug die nächste Form kreiiert werden und einer entsprechenden Verlaufsüberlagerung gefüllt werden:

Weihnachtskarte_31

Weihnachtskarte_32

Für die restichen vier Zacken des Sternes muss diese Ebene entsprechend dupliziert und transformiert werden. Zudem sollte man darauf achten, dass man den Gradienten anpasst:

Weihnachtskarte_33

Die gesamte Gruppe – welche nach Möglichkeit in einem entsprechenden Ordner angeordnet wurde – wird jetzt dupliziert und an einer beliebigen Stelle plaziert. Dabei wird der Stern verkleinert:

Weihnachtskarte_34

Der kleine Stern erhält zusätzlich einen Schein nach außen, welcher über das „Ebenstil hinzufügen“-Menü hinzugefügt wird:

Weihnachtskarte_35

Jetzt sieht die Karte wie folgt aus:

Weihnachtskarte_36

Nach diesem Schritt sind die Arbeiten am Baum selbst abgeschlossen. Jetzt geht es an die Dekoration des Baumes. Dazu wird mit dem Ellipsen-Werkzeug bei gedrückter Umschalttaste ein Kreis aufgezogen:

Weihnachtskarte_37

Die Kugel erhält nun eine Verlaufsüberlagerung:

Weihnachtskarte_38

Zudem wird ein Schatten nach innen aus dem Ebenstil-Menü hinzugefügt und die Einstellungen dem Screenshot entsprechend vorgenommen:

Weihnachtskarte_39

Die Kugel sieht jetzt wie folgt aus:

Weihnachtskarte_40

Die Kugel wird nun am Baum plaziert und ein „Hänger“ mit Hilfe des Rechteck-Werkzeuges kreiert. Der Verlauf wird dabei wie im nachstehenden Screenshot erstellt:

Weihnachtskarte_41

Dies sieht auf der Postkarte jetzt wie folgt aus:

Weihnachtskarte_42

Diese Gruppe aus Kugel und „Hänger“ wird nun mehrfach dupliziert und am Baum je nach Wunsch plaziert. Ich habe dabei für die einzelnen Kugeln jeweils drei unterschiedliche Farbverläufe ausgewählt:

Weihnachtskarte_43

In den nächsten Schritten werden jetzt der Dekoration weitere Details hinzugefügt. Zunächst wird mit einem kleinen runden weichen Pinsel in der Vordergrundfarbe dunkelgrau auf einer neuen Ebene unter dem Stern auf der Spitze vorsichtig entlanggefahren. Diese muss wieder direkt unter dem Stern angeordnet werden. Dadurch soll auch unter dem Stern ein kleiner Schatten dargestellt werden, wobei die Deckkraft der Ebene auf ca. 50% reduziert wird:

Weihnachtskarte_44

Über der Ebene des kleinen Stern wird eine neue Ebene erstellt. Auf dieser wird mit einer Linie, welche die Stärke von einem Pixel und die Farbe mit dem Farbcode #FFF8A8 hat, eine Line aufgezogen. Die Deckkraft für die Ebene wird anschließend auf 40% reduziert. Analog dazu wird unter dem Stern eine weitere Linie als zweite Schnur in schwarz auf einer neuen Ebene erstellt. Diese wird diesmal unter der Ebene für den kleinen Stern angeordnet und die Deckkraft ebenfalls auf 40% reduziert:

Weihnachtskarte_46

Damit auch die Kugeln nicht einfach so in der Luft herum hängen, müssen diese analog zu dem Stern aufgehangen werden. Die beiden Schnürre werden dafür dupliziert und dabei jeweils die helle Schnur über und die dunkle Schnur unter der jeweiligen Kugel im Ebenen-Menü angeordnt. Die einzelnen Schnürre müssen dazu in ihrer Länge angepasst werden d. h. mit gedrückter Umschalttaste transformiert werden:

Weihnachtskarte_47

Jetzt sollen noch ein paar Geschenke unter dem Baum verteilt werden. Dazu wird mit Hilfe des Rechteck-Werkzeuges ein Rechteck erstellt und dieses mit einem farblichen Verlauf der eigenen Wahl gefüllt. Ich habe dabei die Einstellungen für das erste Geschnke wie folgt vorgenommen:

Weihnachtskarte_48

Mit Hilfe des Linienzeichner-Werkzeuges habe ich ein Kreuz in Größe des zuvor erstellten Rechteckes aufgezogen und anschließend über das Eigene-Form-Werkzeug eine Schleife Schleife ausgewählt. Diese muss natürlich entsprechend auf dem Geschenk positioniet werden:

Weihnachtskarte_49

Mit einem weichen Pinsel wird nun in einem dunklen Grau auf einer neuen Ebene leicht unter dem Geschenk langgefahren. Diese Ebene sollte unter Geschenk abgeordnet und die Deckkraft auf a. 50-60% reduziert werden:

Weihnachtskarte_50

Die Element des Geschenkes sollten in einer Gruppe angeordnet werden, um die Gruppe duplizieren zu können und weitere Geschenke mit unterschiedlichen Farbverläufen, Schleifen und Größen um den Baum platzieren zu können. Dabei sollten die Geschenke vor und hinter dem Baum angeordnet werden:

Weihnachtskarte_51

Zum Schluss wir mit Hilfe des Textwerkzeuges nur noch ein Text hinzugefügt. Schriftart und Textfarbe sind dabei frei wählbar, wobei ich dunkles grün ausgewählt habe, wie es auch im Baum vorkommt gewählt. Zudem habe ich dem Text anschließend ganz klassisch einen Schlagschatten über „Ebenstil hinzufügen“ hinzugefügt und die Einstellungen wie im Screenshot dargestellt vorgenommen:

Weihnachtskarte_52

Damit haben wir jetzt auch das Endergebnis erreicht, wobei noch viele weitere Spielereien möglich sind wie z. B. Scneeflocken oder Schaukelpferde. Meine Karte sieht am Ende wie folgt aus und hat sich trotz der vielen Arbeit am Ende gelohnt:

Weihnachtskarte_53

Mittlerweile habe ich viele weitere Anregungen gesammelt – vielleicht kann ich die eine eine oder andere Idee im Laufe der Zeit oder nächstes Jahr zu Weihnachten umsetzen

Veröffentlicht von

Mom of three, who is interested in marketing, social media, design, photography, travelling, food&co and all the little things in live which makes life easier.

2 Kommentare An der Unterhaltung teilnehmen

  1. Pingback: geekchicks.de » Daily Digest 11.12.2012 - wir aggregieren die weibliche seite der blogosphäre

  2. Pingback: geekchicks.de » Daily Digest 09.12.2012 - wir aggregieren die weibliche seite der blogosphäre

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.