An der Schlachte in Bremen
Artikelformat

Bremer Impressionen

1 Kommentar

Vor einiger Zeit landete ich aus beruflichen Gründen in Bremen. Weltweite Berühmtheit erlangte diese Stadt wohl am ehesten durch die Bremer Stadtmusikanten.

Die Stadt an der Weser hat jedoch auch noch das eine oder andere mehr zu bieten. So kann man z. B. wunderbar entang der Schlachte direkt an der Weser flanieren und verweilen. Diverse Restaurants laden zum Essen und Trinken ein. Durch die Böttcherstraße hindurch, welche ebenfalls sehr schön ist und ihren eigenen Charme versprüht, gelangt man zur Altstadt. Die Altstadt rund um das Rathaus, den Marktplatz einschließlich des St.-Petri-Doms laden ebenfalls zu einer Entdeckungstour ein. Am Bremer Rathaus findet man schließlich die Bremer Stadtmusikanten. Sie sehen zwar ein wenig Abgegriffen nach all den Jahren aus, aber hoffentlich haben sie ausreichend Glück gebracht. Im Ratskeller war ich zwar leider nicht drin, aber soweit ich erfahren habe soll es hier vorzüglichen Wein geben. Sollte ich irgendwann nochmal in Bremen sein, werde ich das vielleicht mal austesten.

Vom Marktplatz ist es nur ein kleiner Marsch bis ins Schnoorviertel hinein. Wie ich gelernt habe auf einem der Nachtwächterrundgänge stammt Schnoor – entgegen meiner früheren Annahme – nicht von schnorren sondern von dem Begriff Schnur. Hier wurde auch das Handwerk der Seilerei gepflegt. Der Vollständigkeit halber sei noch gesagt, das Schlachte ebenso nicht von schlachten sondern von Schlagen kommt. Ansonsten kann man im Schnoorviertel so einiges entdecken. Nahezu jede Gasse birgt eine kleine Überraschung hinter sich.

Die gesammelten Eindrücke gibt es bei Flickr (leider ist eine direkte Flickr-Einbindung via iFrame nicht mehr möglich), daher folgt hier der Link zu dem Album: Bremen.

Viel Spass beim Durchsehen und natürlich freue ich mich über Sternchen 😉

Veröffentlicht von

I'm a working mom of two, who is interested in marketing, social media, design, photography and all the little things in live which make you smile.