Hand in Hand
Artikelformat

Wanderzeit

1 Kommentar

Nach einer längeren Wanderpause hat es uns endlich mal wieder in die Eifel verschlagen, welche ja quasi vor unserer Haustür liegt, wenn man einmal die Fahrzeit vernachlässigt.

Es war ein recht frischer aber sonniger Wintertag an dem wir uns auf den Weg machten. Gemächlich starteten wir im Laufe eines Sonntags morgen. Der Marsch war ca. 10 km lang. An sich keine große Herausforderung, nicht jedoch, wenn man Kinder dabei hat. Der Rückentrage sind beide Kinder ja mittlerweile entwachsen. So kann sich eine solche Strecke schon mal ziehen. Aber die beiden Kinder haben super durchgehalten.

Es gab aber auch einiges zu entdecken und zu erleben. Sie genossen es über Baumstämme zu kraxeln und auf diesen zu balancieren, auf den Eisflächen entlang zu schlittern, die Schneereste und Eisschollen zu bewundern, über Steine und Brücken über die Bäche zu hüpfen und den einen oder anderen Hang hoch und runter zu kraxeln. Motorisch verlangt so eine Wanderung den Kindern schon das eine oder andere ab. Aber es gab auch viel zu erkunden.

Ansonsten schlenderten wir mit den Kindern dahin ohne jegliches digitales Gedöns. Empfang war mitten in der Eifel sowieso Fehlanzeige. So genossen wir einfach die Natur und die Zeit miteinander – einer der schönsten Aspekte beim Wandern. Man kann sich einfach auf sich konzentrieren, trifft Gleichgesinnte, tauscht sich kurz aus und wandert weiter seines Weges. Und so kehrten wir heim als es bereits dunkel wurde. Am Ende des Tages waren wir alle glücklich und müde nach einem so langen Tag an der frischen Natur. Aber schön war es in jedem Fall. Die Bilder zeigen ein paar Impressionen von diesem Tag:

Eisig

Eisige Strukturen – einzelne Eisschollen wurden von den Kids ewig lange bewundert und durch die Gegend getragen bis sie geschmolzen sind

Wo geht es lang?

Wo geht es lang? – Einfach immer weiter dem Weg folgen!

Windräder in Sicht

Windräder – ein unverkennliches Zeichen der Zivilisation

Bewachsen...

Moos – die Spuren der Zeit im Wald

Das Rauschen des Wassers

Das Rauschen des Wassers

Freiheit

Freiheit – der Sonne entgegen laufen

Landschaftsimpressionen

Für solche Landschaften muss man nicht in weite Ferne reisen, wenn man sowas vor der Haustür in der Eifel findet!

Hand in Hand

Hand in Hand – halt mich fest, ich reich dir meine Hand. Ich zeige dir den richtigen Weg, irgendwann bist du groß genug und wirst deinen eigenen Weg gehen…

Ruhepause

Jede Bank lädt ein zu einer willkommen Ruhepause.

Weite

Weite Landschaften mitten in der Eifel

Veröffentlicht von

I'm a working mom of two, who is interested in marketing, social media, design, photography and all the little things in live which make you smile.